Aktuelles

Spendenübergabe “de Picarda Fräsch” e.V.

Am 22.01.2023 waren Rebecca und Sandra zu Gast auf dem Neujahrsempfang beim Karnevalsverein “de Picarda Fräsch” e.V., wo der Sessionsorden überreicht wurde. Der Orden ist verschiedenen Charity-Projekten gewidmet und so wurde auch SternenEltern Saarland e.V. bei der Verteilung der Spenden berücksichtigt. Wir danken den Verantwortlichen, dass so eine Spende von 500€ überreicht wurde, die Rebecca und Sandra gerne in Empfang genommen haben.

Gedenkgottesdienst zum Worldwide Candle Light Day am 11.12.2022

Jedes Jahr am 2. Sonntag im Dezember findet der Worldwide Candle Light Day statt.

Wir haben im Jahr 2022 diesen wieder zum Anlass genommen um unseren Gedenkgottesdienst zu veranstalten. Dieser fand in der Bartholomäuskirche Schwarzenholz statt.

Dank der vielen helfenden Hände im Vorfeld konnten wir wieder einen wunderschönen Gedenkgottesdienst veranstalten.

Wir möchten uns bei allen Helfern rund um die Planung und auch den Akteuren recht herzlich bedanken für die liebevolle Gestaltung und musikalische Begleitung des Gedenkgottesdienstes. Vielen Dank auch an die vielen Eltern, Großeltern, Familien und Freunde die dem Gedenkgottesdienst beigewohnt haben.

Aktion “Lichtermeer” am Tag der Sternenkinder

Am Tag der Sternenkinder (15.10.22)  haben wir bei unserer Aktion “Lichtermeer” mit 3.500 Kerzen auf dem Vorplatz der Ludwigskirche in Saarbrücken einen leuchtenden Stern errichtet, um an die 3.500 saarländischen Sternenkinder zu gedenken, die im vergangenen Jahr gestorben sind.
 
An diesem Tag wollten wir nicht nur allen Sternenkinder gedenken, sondern auch ein großes Zeichen setzen, um weiterhin auf das Thema aufmerksam zu machen. Wir hoffen, dass Euch der hell leuchtende Stern genauso berührt, wie er uns berührt hat. 
 
Hier ein paar Impressionen von der Aktion: 

Martina und die Sterneneltern (Podcast)

Sandra und Rebecca waren bei Martina Straten zu Gast im Podcast.

“Martina und die Sterneneltern” lautete der Titel des Podcast vom 07.10.2022.

Vielen Dank an Martina, die in diesem Jahr auch die Schirmherrschaft für unseren Verein übernommen hat.

Zum Podcast gelangt ihr hier.

 

Einweihung der Gedenktstätte im Saarlouiser Stadtgarten

Raum und Zeit für Trauer mitten in der Gesellschaft.
Wir, der Verein Sterneneltern Saarland e.V. errichten eine Gedenkstätte, an der die Trauer über einen geliebten Menschen ihren Platz finden soll.  

„Wahr ist, Du fehlst. Jede Minute, jede Stunde, jeden Tag, immer.“ – dieser Spruch ziert die von der Firma Edelstahl Rupp erstellte Gedenk-Tafel, die im Saarlouiser Stadtgarten aufgestellt wird.

Sie soll Trauernden einen Platz zum Gedenken und Kraft schöpfen bieten – fernab von der oft bedrückenden Stimmung auf Friedhöfen.

Dabei ist es uns als Verein besonders wichtig, dass an dieser Gedenkstätte nicht nur Eltern, Familie und Freunde von Sternenkindern trauern und Kraft schöpfen können, sondern dass sie jedem offensteht, der einen geliebten Menschen verloren hat.

Wir sind dankbar, dass wir in Zusammenarbeit mit der Stadt Saarlouis diese Gedenkstätte im Saarlouiser Stadtgarten schaffen durften und erhoffen uns, dass viele Menschen das Angebot annehmen.

Am  Freitag, den 30.09.2022, um 16:00 Uhr laden wir Sie herzlich zur Einweihung der Gedenkstätte im Beisein des Oberbürgermeister Peter Demmer im Saarlouiser Stadtgarten am Holz-Pavillon an der Holtzendorfferstraße ein. Über ein zahlreiches Erscheinen würden wir uns sehr freuen.

 

Ein Einblick in unsere Arbeit

Wenn unser Notfallteam zum Einsatz gerufen wird, fertigen wir wenn möglich 3D Abdrücke von Händen und Füßen an.

Diese werden dann im Nachgang bearbeitet und liebevoll gestaltet. Eine Erinnerung für die Eltern, die sehr kostbar ist und für die wir immer wieder große Dankbarkeit erhalten. Wir danken den Eltern, die uns die Freigabe gegeben haben, dieses Foto veröffentlichen zu dürfen.

Sterneneltern Saarland e.V. startet die Aktion „Hoffnungsbaum“

Martina Straten ist eine der bekanntesten Radiomoderatorinnen im Saarland. Sie moderiert bei RADIO SALÜ die „Martina Straten Show“. Für die neue Aktion „Hoffnungsbaum“ des Vereins Sterneneltern Saarland e.V. hat sie die Schirmherrschaft übernommen und erzählte uns im Interview, dass auch sie zwei-fache Sternenemama ist und ließ uns an ihren Erfahrungen, Gefühlen und Ängsten, die sei damals durchstehen musste, teilhaben.

Mehr dazu auf https://sternenelternsaarland.de/hoffnungsbaum/

Mit Unterstützung und Aufklärung, Verein aus Saarwellingen steht Sterneneltern zur Seite

Danke an die Saarbrücker Zeitung für den Artikel über uns und unsere Arbeit.

Ein Saarwellinger Verein steht Eltern von Sternenkindern zur Seite. Mit anderen kämpft er nun für das Recht auf Mutterschutz nach Fehlgeburten.

 

 

 

 

 

Von Fredy Dittgen

Vor vier Jahren hat sich der gemeinnützige Verein Sterneneltern Saarland mit Sitz in Saarwellingen gegründet. Er macht es sich zur Aufgabe, Eltern von Sternenkindern beizustehen. Das sind Kindern, die vor, während oder kurz nach der Geburt gestorben sind.

„Trotz vieler positiver Impulse ist das Thema Sternenkinder immer noch mit einem großen Tabu in unserer Gesellschaft behaftet“, sagt Sandra Kern, die Vorsitzende des Vereins, der in dem deutschlandweiten Netzwerk Runder Tisch Sternenkinder Deutschland arbeitet und es sich zur Aufgabe gemacht, dieses Tabuthema zu brechen, die Gesellschaft zu sensibilisieren und das Thema Sternenkinder in die Öffentlichkeit zu bringen. Rund 30 Vereine und Institutionen sind aktuell an diesem Netzwerk beteiligt.

Pressemitteilung Petition – Gestaffelter Mutterschutz nach Fehlgeburt

Sterneneltern Saarland e.V. unterstützt Petition von Natascha Sagorski “Gestaffelter Mutterschutz nach Fehlgeburten”

Sternenkinder – so nennt man Kinder, die vor, während oder kurz nach der Geburt gestorben sind. Trotz vieler positiver Impulse ist das Thema „Sternenkinder“ immer noch mit einem großen Tabu in unserer Gesellschaft behaftet.  Der Verein SternenEltern Saarland e.V. arbeitet in einem deutschlandweiten Netzwerk “Runder Tisch Sternenkinder Deutschland” und hat es sich zur Aufgabe gemacht, dieses Tabuthema zu brechen. Die Gesellschaft zu sensibilisieren, das Thema „Sternenkinder“ in die Öffentlichkeit zu   bringen und gleichzeitig sowohl Akuthilfe als auch nachhaltige Hilfe bei der Trauerbewältigung anzubieten. Rund 30 Vereine und Institutionen sind aktuell am „Runden Tisch Sternenkinder Deutschland“ beteiligt.

Als erstes gemeinsame Projekt steht eine Gesetzesänderung auf dem Plan. Zurzeit steht Frauen nach Fehlgeburten, also Geburten bei denen Babys keine Lebensmerkmale gezeigt haben, deren Gewicht weniger als 500 Gramm betrug, und die Geburt vor der 24. Schwangerschaftswoche erfolgte, kein Mutterschutz zu.

Auch der Änderungsvorschlag der neuen Bundesregierung, der die 20. Schwangerschaftswoche als Grenze vorsieht, ist unzureichend. All den Frauen, die bereits in der 19. Woche oder früher eine Fehlgeburt hatten, steht weiterhin kein Mutterschutz zu. Das bedeutet, dass Frauen, die wochen- und monatelang ihr Kind unter dem Herzen getragen haben, weiterhin kein Anrecht auf Mutterschutz haben.

Eine Krankschreibung der Frauen nach einer Fehlgeburt liegt damit alleine im Ermessen des betreuenden Arztes und erfolgt nicht automatisch, sondern oft nur auf Nachfrage und Bitten. Dieser Umstand stellt nicht selten eine zusätzliche Belastung für die oftmals traumatisierten Frauen dar. Auch das psychologische Element, dass eine Frau, die ihr ungeborenes Kind verliert, nicht als Mutter (der Mutterschutz zusteht) gewertet wird, spielt für viele Frauen eine große Rolle.

Ein Angebot des gestaffelten Mutterschutzes für Frauen nach Fehlgeburten wäre ein großer Fortschritt, der betroffenen Frauen Zeit gibt, das Erlebte zu verarbeiten und ihnen einen Schutz bietet, der ihnen zusteht.

Sandra Kern, erste Vorsitzende des Vereins SternenEltern Saarland e.V., kämpft mit ihren Kollegen des Vereins für Mutterschutz bei Fehlgeburten, denn ,,Geburt ist Geburt, unabhängig von der Schwangerschaftswoche“.

Dr. Rebecca Körner, zweite Vorsitzende des Vereins verlor ihr Kind in der Frühschwangerschaft und musste bereits nach wenigen Tagen wieder in den Beruf zurückkehren. Für die Verarbeitung des Erlebten, blieb somit kaum Zeit.

50.000 Unterschriften sind das aktuell angestrebte Ziel der Petition. Jede Stimme zählt. Die Unterzeichnung der Petition kann online erfolgen, unter

https://www.openpetition.de/petition/unterzeichner/gestaffelter-mutterschutz-nach-fehlgeburten

Alternativ haben Bürger:innen die Möglichkeit Sterneneltern Saarland e.V. zu kontaktieren und Ihre Unterschrift vor Ort zu leisten. Hierzu ist eine Terminabsprache erforderlich. Diese kann telefonisch oder per E-Mail erfolgen.

Der Verein SternenEltern Saarland e.V. gründete sich aus eigener Betroffenheit 2018. Sie unterstützen betroffene Familien in Selbsthilfegruppen im Umgang mit der Trauer. SternenEltern Saarland e.V. begleitet auch Eltern vor, während und nach der Entbindung eines Sternenkindes und leisten wichtige Aufklärungsarbeit u. a. bei Krankenhäusern, medizinischem Fachpersonal und Bestattern. www.sternenelternsaarland.de

Pressekontakt SternenEltern Saarland e.V.:
Sandra Kern

verein@sternenelternsaarland.de

Sie möchten uns unterstützen, dann können Sie im Downloadbereich unser Plakat zur Petition und Abrisszettel zur Petition nutzen.

Plakat zur Petition

Abrisszettel Petition